Frankreichaustausch

Was hat Port-Louis, was hat die Bretagne, was wir nicht haben?

Eine ganze Menge! Das blaue Meer, die weiten Strände, die Zitadelle mit dem Museum der Ostindischen Kompagnie, die Hinkelsteine, die Kalvarienberge, riesige Hortensienbüsche, die Crepes, die Austern, die fruits de mer ... und natürlich unsere correspondants und unsere Freunde. Deshalb zieht es besonders uns: die Schüler der Klassen 8 und 9 mit wechselnder Lehrerbegleitung (aber immer öfter mit Frau Koschorke, Frau Kuhl und Herrn Pahlke).

Aber einen Augenblick! Was haben denn Bad Harzburg und unsere Region? Da sind: der Harz, das Gebirge, die Bergwerkskultur, die Tropfsteinhöhlen, Schloß Wernigerode, VW, die Brockenbahn, der Schnee, die Sommerrutsche, die Hexen, das Schwarzbrot, das Hasseröder ... und natürlich wir! Deshalb kommen Mme Darcel und M. Robino mit wechselnder Schülerbegleitung seit mehreren Jahren immer wieder hierher. Es soll sogar Schüler und Lehrkräfte geben, die ihre Familien während der Ferien in die oben genannten Gegenden verschleppen!

Die Rede ist hier von den Begegnungen des NIG mit unserer Austauschschule, dem College St. Pierre in Port-Louis in der Bretagne, die wir nach langem Suchen auch mit der Unterstützung der Deutsch-Französischen Gesellschaft gefunden haben. Unsere Schulpartnerschaft ist sogar älter als die Städtepartnerschaft zwischen Bad Harzburg und Port-Louis!

Hier sind noch einige grundsätzliche Informationen:

  • wir sind durchschnittlich 10/11 Tage unterwegs
  • wir besichtigen auf Hin- oder Rücktour die Städte Chartres und Vitre, den Calvaire von Guehenno, Paris mit dem Eiffelturm am Abend
  • wir übernachten auf der Rücktour manchmal in Paris und sehen dann auch noch Versailles
  • wir fahren aus Kostengründen mit dem Bus, dann sind wir auch vor Ort unabhängiger
  • wir leben in den Familien der correspondants und der Lehrerkollegen
  • wir lernen den Schulalltag kennen
  • wir können mit unserem Bus die Bretagne erkunden und treffen so zufällig auf die Weltelite des Surfens
  • wir sind - was die Sprache betrifft - multinational: deutsch, französisch, englisch und Hände und Füße
  • wir lernen - manchmal mehr, manchmal weniger -, uns auf fremde Gegebenheiten einzulassen.

Fortsetzung und Reiseberichte folgen.