Das Internatskonzept des NIG Bad Harzburg

 

Schule und Internat sind eine Einheit

Das Internat schafft die lebenspraktischen und pädagogischen Voraussetzungen für einen erfolgreichen, dem Leistungsvermögen der Schülerin bzw. des Schü­lers angemessenen Schulabschluss.

Es entlastet die Schüler von vielen häuslichen Pflichten und schafft so Freiräume für die schulische Arbeit und eine sinnvolle individuelle Freizeitgestaltung, er­wartet aber gleichzeitig die Übernahme von Aufgaben in und für die Internats­gemeinschaft, wie z.B. Aufräumen, Tischdienst, Unterstützung jüngerer Schülerinnen und Schüler etc.

Grundsätze der Betreuung

Die Arbeit im Internat orientiert sich an den in der NIG-Charta festgelegten Grundsätzen. Ziel der Arbeit ist die größt­mögliche Förderung der Schülerinnen und Schüler zur Erlangung eines ihren Fähigkeiten entsprechenden Schulab­schlusses und der Entwicklung ihrer Persönlichkeiten im Sin­ne der NIG-Charta.

Der Betreuung durch einen festen und überschaubaren Mitarbeiterkreis, der sich aus Lehrerinnen und Lehrern der Schule sowie drei Internatsmüttern zusammensetzt, kommt größte pädagogische Bedeutung zu.

Nur so können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Internat ihre Aufgabe als dringend benötigte Bezugspersonen wahrnehmen, wichtige Absprachen treffen und die ihnen anver­trauten Kinder und Jugendlichen in ihrer Entwicklung über lange Zeiträume hinweg beobach­ten und ihnen hilfreich zur Seite stehen.

Unsere Internatsschüler auf dem Brocken 2011

Mitarbeit der Erziehungsberechtigten

Die Mitarbeit der Erziehungsberechtigten ist wesentlicher Bestandteil des Internatskonzepts.

Bei aller Verschiedenheit individueller Erziehungsarbeit gehen wir von der prinzipiellen Unter­stützung der in diesem Konzept festgelegten Erziehungsgrundsätze, der Bereitschaft zur Mitar­beit und zur Übernahme von Verantwortung für die Schülerinnen und Schüler im Internat aus. Der Erziehungsauftrag von Schule und Internat kann nur erfolgreich wahrgenommen werden, wenn auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sich der Unterstützung durch die Erziehungs­berechtigten sicher sein können. Internatsleitung, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen den Erziehungsberechtigten jederzeit zu Gesprächen zur Verfügung bzw. werden diese kurzfristig ermöglichen.

Die Erziehungsberechtigten werden vom Internat über die Entwicklung ihres Kindes und auftretende Probleme informiert.

Mitarbeit der Internatsschülerinnen und -schüler und Persönlichkeitsbildung

Ziel der Internatsarbeit ist eine Persönlichkeitsbildung, die die Schülerinnen und Schüler befähigt, in aktiver Mitwirkung an der Gestaltung des Internats- und Schullebens Grundsätze demokratischen Zusammenlebens zu erproben und zu erlernen, ihre individuellen Fähigkeiten und Interessen zu entwickeln und die schulischen Anforderungen zu bewältigen.
Gremien der Mitwirkung sind: der Internatsrat, die Internatsausschüsse, die Schülervertretung, die Gesamtkonferenz, die Fachkonferenzen und der Schulvorstand.


 


Schulische Leistungen

Die schulischen Leistungen werden von der Internatsleitung in enger Zusammenarbeit mit der Schulleitung, den Klassen- und Fachlehrern beobachtet. Sollten Leistungsschwächen oder Lernprobleme festgestellt werden, versuchen die Mitarbeiter des Internates, diese zunächst während der täglichen Arbeitszeit anzugehen und abzustellen. Bei größeren Problemen hilft das Internat bei der Vermittlung von Förderunterricht bzw. individueller Nachhilfe. Oberstes Anliegen ist es, die Stärken der Schülerinnen und Schüler zu betonen und zu erweitern sowie ihre Methodenkompetenz zu erhöhen.
Das Internat unterstützt die Schüler bei der Wahl von Leistungs- und Prüfungsfächern sowie bei der Planung der individuellen Schullaufbahn. In regelmäßig stattfindenden Gesprächen zur individuellen Persönlichkeits- und Lernentwicklung tauschen sich Schüler, Erziehungsberechtigte und Internat über Fortschritte, Schwierigkeiten und ggf. einzuleitende Hilfestellungen aus.

Leben in Gemeinschaft

In einer Zeit zunehmender Vereinzelung kommt dem Zusammenleben im Internat größte Bedeutung für die persönliche und schulische Entwicklung der Schüler zu. Im Internat werden Verhaltensweisen, die der Einzelne mitbringt, auf ihre Gemeinschaftstauglichkeit hin erprobt und ggf. modifiziert. Im täglichen Zusammenleben und in der Auseinandersetzung mit Mitschülern und Betreuern erweitert, entwickelt und verfeinert der Schüler Maßstäbe für ein produktives Zusammenleben, wie z.B. die angemessene Vertretung berechtigter eigener Interessen oder der von Mitschülern, Toleranz, Rücksichtnahme, Empathie, Mitwirkung und Übernahme von Verantwortung z.B. in den Gremien der Internatsvertretung, in Arbeitgemeinschaften, bei der Betreuung im Internat, in der Ganztagsschule, bei Festen und Feiern sowie in der Freizeit.

Aufnahme

  • Es werden Schüler/innen ab Klasse 5 aufgenommen, deren Anlagen und Fähigkeiten die Ausbildung auf einem Gymnasium rechtfertigen.

Unterbringung

  • Die Internatsschülerinnen und -schüler sind in der Regel in Einzel- und Doppelzimmern, in den Jahrgangsstufen 11 und 12 in der Regel in Einzelzimmern untergebracht.

Betreuung

  • Die Internatsschülerinnen und -schüler werden von Lehrkräften der Schule und von Internatsmüttern betreut.
  • Für die Schüler/innen der Klassen 5 - 10 ist an Schultagen im Allgemeinen eine anderthalbstündige Arbeitszeit, die von Lehrkräften der Schule beaufsichtigt wird, verpflichtend.
  • Fremdsprachenassistenten unterstützen die Internatsschülerinnen und -schüler ebenfalls in der Hausaufgabenzeit und bei Problemen.

Freizeitgestaltung

  • Folgende Arbeitsgemeinschaften bieten vielfältige Möglichkeiten:
  • Ausdauer- und Krafttraining im schuleigenen Kraftraum - Backen - Basketball - Bogenschießen - Big Band - Cheerleader - Chor - Fußball - Jazz-Dance - Jonglieren- Klettern - Kochen - Musical - Percussion - Theater - Umwelt
  • Kooperationen mit regionalen Sportvereinen
  • Turniere (Fußball, Kicker, Tischtennis)
  • Feste und Feiern (Nikolauskaffee, Willkommensessen etc.)
  • Unterschiedliche Ausflüge (z.B. Brockenwanderung, Kletterwald etc.)

Kosten

  • Der Schulbesuch ist kostenlos. Der Unterhaltsbeitrag für Unterbringung und Verpflegung im Internat beträgt für Schüler/innen mit Hauptwohnsitz in Niedersachsen 515,00 €, für alle anderen Schüler/innen 595,00 € pro Monat.